Straßenpoeten Support
10. Februar 2017
20:00
Karlsruhe
Bar Bistro
Google Map

Die Straßenpoeten spielen live im Rahmen ihrer „Am Ende Du“ Tour im Bar Bistro Karlsruhe. Mit ihrem deutschen Pop-Rock und einer kleinen Prise Rotz gehen sie mit ihrer neuen EP „Am Ende Du“ auf die Reise und bieten dem Publikum einen gefühlvollen Abend voller Musik und Spaß.
Mit am Start werden sein: ´Lea LaDoux + Hausnummer Sieben

Beginn: 20:00 Uhr

Straßenpoeten:
Vom Bolzplatz in den Proberaum raus in die Welt. Von Freunden, Liebe und großen Plänen. Vom Verlieren und wieder Finden. Wenn das Herz schlägt, und zwar den Verstand, dann ist das gut so. Genau davon erzählen wir mit all unserer Hingabe. Und manchmal können wir uns dabei ein Augenzwinkern einfach nicht verkneifen.
Aber genug jetzt: lass’ tanzen!

Lea LaDoux:
Bescheiden, faszinierend und bestechend ehrlich. Lea LaDoux nennt sie sich, die sanfte Singer-Songwriterin, die seit ihrem 13. Lebensjahr ihre eigenen Songs schreibt und seit sie denken kann musiziert. Leas Texte pendeln zwischen Selbstzweifel und Selbsterkenntnis, sie seziert Gefühlslagen, spricht offen über ihre lähmenden Ängste und sucht das Selbstgespräch mit ihnen; sie scheitert an deren Dekonstruktion und verzweifelt fast am Reiben ihrer inneren Welten, zwischen denen sie steht.
Und dann offenbart sie sich, die letzte Konsequenz welche die elegante Schönheit voller funkelnder Schüchternheit mit ihrer originellen, glockenklaren Stimme besingt: “I know that you’re scared of this, step forward take a risk. You don’t have anything to prove, just be the real you.”
Endlich hat sie ihre eigenen Grenzen überquert, sie ist daran verzweifelt und mit dieser letzten Schlussfolgerung daran gewachsen. Sie darf sich erlauben zu sein wie sie ist, muss sich nicht vorschreiben lassen wie oder wer sie zu sein hat. Mit ihrer ruhigen, bezaubernden Art macht sie ihrem Publikum klar: “There’s nothing wrong, keep your head up and let it show, let it all out.”

Hausnummer Sieben:
Der Gesang muss berühren – Die Musik dagegen metern.
Eingängiger Alternative Rock trifft auf Pop-Vocals. Texte vom Fliegen und Fallen, vom geliebt sein und betrogen werden.
Eine Herausforderung, die sich die Mannheimer Jungs von Hausnummer Sieben zu Herzen nehmen. Vier junge Männer, die nicht unterschiedlicher sein können, erzählen von ihren Taten und Erlebnissen.